You are currently viewing „Handball-Regionalliga – wir kommen“

„Handball-Regionalliga – wir kommen“

Sa. 19.00 Uhr Saisonausklang bei der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim

Am kommenden Samstag fällt der Vorhang der Saison 2023/24 in der Oberliga Hessen. Für die HSG B W/M heißt das – im letzten Spiel – keine Reise. Gespielt wird zu Hause in der Hans-Jürgen Portmann Halle (Anpfiff 19.00 Uhr) gegen die ESG Gensungen/Felsberg. Die Nordhessen wollten eigentlich in die 3. Liga. Es klappte nicht. Platz 3, die aktuelle Lage. Die Nordhessen bilden mit 788 geworfenen Toren, der zweitstärksten Angriff der Liga. Mit Kothe, Wachs und Schmitt stellt die ESG im Rückraum Wurfkraft pur.

Für die HSG Fans gilt: Auf nach Breckenheim. Unterstützung der Jungs für eine gute Saison. Nach Platz 3 in der Saison 2022/23, hat sich das Team mit Platz 6 in der (noch) Oberliga etabliert. Gute Gründe für eine lautstarke Rückendeckung.

Nach dem Spiel gibt es frisch Gegrilltes und kühle Getränke. Das HSG-Serviceteam mit Michaela Siebein und Carsten Schmelzer freut sich auf eine hoffentlich große HSG Anhängerschar.

Das obligatorische Freibier, solange der Vorrat reicht, kann nach der Verabschiedung von Spielern und Trainer Gilles Lorenz, mit dem gesamten Ol-Team, genossen werden.  Hier gilt: Gespräche in einer lockeren Atmosphäre mit den Spielern zu führen und die Saison 2023/24 Revue passieren zu lassen oder schon ein Blick auf die kommende Runde werfen. „Wir hoffen das viele HSG Fans auch nach dem Spiel in der Halle bleiben, wenn wir einige unserer Spieler und Gilles verabschieden“, wünscht sich der HSG Verantwortliche Stefan Ullrich einen würdigen Rahmen. „Das haben sie sich verdient.“

Marc Teuner zieht es zum Landesligisten HSG Dotzheim/Schierstein. „Das schönste wäre, das letzte Spiel zu gewinnen. Es waren schöne 2 ½ Jahre. Wir müssen sechzig Minuten Gas geben“, freut sich Teuner auf seine letzte Partie im HSG Dress.

Kenneth Fuhrig wechselt zum Ligakonkurrenten TSG Münster. David Buckel und Timo Mrowietz treten kürzer und spielen künftig im Bol-Team der HSG. Aufhören wird auch Tobias Schimmelbauer, der künftig als Trainer des Ol-Teams an der Seitenlinie agiert und den jetzigen Trainer Gilles Lorenz ablöst. Als Neuzugang steht bislang Lukas Kummerer fest. Der Linkshänder spielt aktuell in der A-Jugend des TV Nieder-Olm.

Lorenz wird sich künftig auf die sportliche Leitung der HSG fokussieren. Diese Aufgabe nimmt er bereits seit mehreren Monaten in Doppelfunktion wahr. Lorenz startete seine Trainertätigkeit beim Ol-Team im Januar 2016 im Spiel gegen die TG Kastel mit einem 30:26 Sieg. Es folgte ein Aufschwung sondergleichen, die am 27. April 2019 mit dem 30:24 Erfolg in Linden und dem Meistertitel, verbunden mit dem Aufstieg in Hessens Oberhaus gekrönt wurde. Es spielten: Quandt, Robinson, Luft 8/7, Treber 6, Crecelius 2, Manns 4, Arne Walter 2, Buckel 5, Kamgaing, Seitz 1, Barisch, Heuss 2, Timo Mrowietz, Jan Walter.

Das Ol-Team festigte Dank der tollen Arbeit von Lorenz und seinen Mitstreitern den Platz in der Oberliga Hessen. Nach neun Jahren!!! verabschiedet sich der Studiendirektor aus dem operativen Geschäft. Ungewöhnlich. Andere haben in dieser Zeit 15!!! Übungsleiter verschlissen.

„Wir freuen uns das Trainer Gilles Lorenz, als sportlicher Leiter, seine Ideen und Erfahrungen auch weiterhin in unsere HSG einbringt. Er und Tobias bilden ein starkes Team“, setzt HSG Vorstand Patric Beer viel Vertrauen in das Duo auf der sportlichen Kommandobrücke.

In der neuen Runde spielt die Ländchessieben übrigens in der Regionalliga. Der HHV ändert seine Ligen ab der Saison 2024/25. Die Umbenennung erfolgte auf Beschluss des DHB Bundesrats im Sommer 2023.

Vorschau:

Samstag:

15.00 Uhr Damen HSG B W/M – HSG MainHandball

17.00 Uhr Bol-Team HSG B W/M – TV Idstein

19.00 Uhr Ol-Team HSG B W/M – ESG Gensungen/Felsberg

Foto: wiesbadenaktuell